Hinweis: Diese Webseite wurde für Chrome, Safari & Firefox der neuesten Generation entwickelt. Bei anderen Browsern oder älteren Generationen, kann es zu Darstellungsfehlern kommen.

Was ist die Kölner Kickerliga?

Die Kölner Kickerliga (KKL) ist eine „bunte Liga“, also selbstständig organisiert und unabhängig vom Spielbetrieb des Deutschen Tischfußballbunds DTFB. 2010 gegründet, lautet das Motto der Kölner Kickerliga: „Crack oder Einsteiger? Egal – Hauptsache Bock auf Zocken“.

Mit der KKL wird allen Spielern, die gerne zocken, aber keine Lust auf einen professionellen Spielbetrieb haben, eine lockere Alternative geboten, die auf einem möglichst kurzen und einfachen Regelwerk basiert, das sich auch für blutige Anfänger eignet.

Kölner KickerligaZiel der Gründer war es vor allem, Kneipenspielern eine Plattform zu bieten, die aus den vereinzelten Kickercliquen Kölns eine große Spielergemeinschaft macht, indem sich die verschiedenen Mannschaften auf den Spieltagen kennenlernen und die Spieler durch die Auswärtsspiele „genötigt“ sind, in anderen Kickerkneipen als der Angestammten zu spielen. Die KKL soll zudem das regelmäßige Kickern innerhalb Kölns anregen und im Idealfall dafür sorgen, dass sich die Mitglieder gegenseitig anleiten und ihre Skills an andere weitergeben.

Startschuss 2010

Und das wird von Spielern und Kneipen gerne angenommen: 2010 startete die Liga mit unerwarteten 16 Mannschaften in ihre 1. Saison, weshalb diese per Losverfahren in zwei Gruppen á acht Mannschaften aufgeteilt werden mussten. Für die 2. Saison wurde von den Kapitänen dann gemeinschaftlich beschlossen, das Losverfahren zur Gruppenbildung durch ein leistungsbasiertes Ligensystem zu ersetzen, damit das zum Teil doch recht große Leistungsgefälle zwischen den Mannschaften ein wenig abgefangen wird.

Kickern nur ein Trend?

Mannschaftsfoto Spieltag 13 GegnerSeither ist die Kölner Kickerliga Jahr für Jahr stetig gewachsen: Aus den anfänglich rund 200 Spielern sind in ihrer aktuell 9. Saison über 800 Spieler geworden, die sich auf 67 Teams verteilen. Gespielt wird in einer 1., zwei 2., zwei 3. und vier 4. Ligen mit jeweils acht Mannschaften. Eine Saison umfasst ein Jahr und besteht aus insgesamt 14 Spieltagen mit Hin- und Rückrunde. Die Relegationsspiele, durch die die endgültige Zusammensetzung der Ligen für die kommende Saison ermittelt wird, bilden den Abschluss einer jeden Saison.

Abgesehen von einer Menge Spaß, die die Spieltage vom ersten Tag an gebracht haben, hat das Kickern in Köln einen regelrechten Boom erfahren, der sich vor allem durch die steigende Zahl an Spielern und Kneipen, in denen die Möglichkeit zum Kickern geboten wird, bemerkbar macht. Der Sport kommt also gut an! Neben regelmäßigen Kneipen-Turniere (DYP’s) wird auch ein Pokal unter allen Teams ausgespielt. Und als Höhepunkt der Saison wird jedes Jahr gemeinsam eine Saisonabschlussfeier veranstaltet.

Jetzt hast du auch Lust mitzuspielen? Alle Informationen zu einem Beitritt in die Kölner Kickerliga findest du hier.

Die Meister der Kölner Kickerliga HALL-OF-FAME

Saison 2010:
Meister Die Zerstörer
Saison 2011:
Meister: Die Zerstörer     Pokalsieger: Die Zerstörer
Saison 2012:
Meister: Die Zerstörer     Pokalsieger: Brechstange Kalk
Saison 2013:
Meister: Die Zerstörer     Pokalsieger: Vollpfosten
Saison 2014:
Meister: Die Zerstörer     Pokalsieger: Die Zerstörer
Saison 2015:
Meister: Die Zerstörer     Pokalsieger: Vollpfosten
Saison 2016:
Meister: Die Zerstörer     Pokalsieger: Roter Stern Mülheim I
Saison 2017:
Meister: Kurzsch(l)uss     Pokalsieger: Vollpfosten

Du willst mehr!

nwtfv_logoWer noch nicht genug hat und noch mehr Kickern möchte; Wem das vereinfachte Regelwerk der Kölner Kickerliga nicht genug ist der hat die Möglichkeit gleich auch bei der Nordrhein-Westfälischen Tischfußballliga vorbeizuschauen. Die KKL hält gute Verbindung zum „großen Bruder“ bereit. Neben einem bundesweiten Ligensystem werden auch hier regelmäßige Stadtmeisterschaften ausgetragen.

www.nwtfv.de

 

Shop, Schnapps, Chat und mehr ...

Die Kölner Kickerliga ist begeisterter unterstützer des Kneipensports und auf zahlreichen weiteren Plattformen vertreten.